Musik für Kinder

Von 30. August 2007 Fasnacht Keine Kommentare

Der Auftritt für und mit den Kindern der Heilpädagigschen Schule (HPS) in Rapperswil gehört für uns Harlekinos einfach zum Geissebei. So auch in diesem Jahr. Wir trafen uns um viertel vor zehn bei der HPS. Ich kam schon etwas früher – an der Fasnacht treibt es mich immer früh aus dem Haus -, auf dem Pausenplatz vergnügten sich zwei oder drei Buben und ich wurde von ihnen mit einem lauten „Harlekinos Go Go Go“ begrüsst. Was für ein Willkommen. Nach und nach kamen die Kinder aus dem Schulhaus und auch der benachbarte Kindergarten hat sich mittlerweile angeschlossen. Alles in allem eine bunt vekleidete, fröhliche und laute Kinderschar.
Als wir vollständig waren – vollständig heisst am Geissebei-Vormittag jeweils zehn bis zwölf Harlekinas und Harlekinos – gings los. Wir starteten mit einem Platzkonzert und unseren Klassikern, die wir in dieser Besetzung spielen können, unterstützt durch unzählige Kinder mit Rasseln und Trommeln. Nach dem ersten Aufspiel folgte bereits der erste Höhepunkt. Die besten Schenkeli, die es an der Fasnacht gibt. Und das ist nicht gelogen. Nirgends schmecken Schenkeli so gut wie in der HPS. Bei Schenkeli und einem Glas Weissen näherte sich der zweite Höhepunkt mit grossen Schritten – der Umzug.
Ja, lieber Leser, du hast richtig gelesen, ein Umzug. Traditionell geht es nach Wein und Schenkeli mit der ganzen Schar auf einen Umzug, der uns vorbei am Sekundarschulhaus zur Kreuzstrasse und vorbei am Realschulhaus über die Gemüsebrücke wieder zurück zur HPS führt. Wie es sich für einen Umzug gehört natürlich mit Trompeten und Posaunen, will meinen Rhythmus und Musik. Und an diesem Umzug tauen die Kleinen richtig auf und begleiten uns noch wilder. Was für die Betreuerinnen nicht immer einfach ist, sollten die Kinder doch auf dem Trottoir bleiben. Aber die haben ihre Schüler im Griff und bringen den Umzug ohne Zwischenfall über die Bühne.
Der Abschied ist nie ganz einfach. Wir würden gerne noch weiter spielen, die Kinder würden uns gerne noch weiter zuhören, aber alles hat einmal ein Ende und so ist gegen Mittag Schluss mit Guggenmusik auf dem Areal der HPS.

Gruss Butch

PS: Ich freue mich schon auf die nächste HPS-Fasnacht und ich bin mir sicher, Vorfreude herrscht auch bei den Schülern, denen es nicht schnell genug gehen kann bis es wieder Geissebei ist.

Dienstag, 27. Februar 2007