Im Osten nichts Neues oder ein Platz an der Sonne

Von 30. August 2007 Allgemein Keine Kommentare

Bettina im PanzerfahrerlookWalki mit HelmTina im PanzerfahrerlookEl Butch im PanzerfahrerlookAn einem unschuldigen Sonntag anfangs März hat es ein verwegenes Grüppchen Harlekinos in den Osten gezogen. Mit einem tonnenschweren Gefährt sind die Obergefreite B., der Soldat W., die Soldatin T. und Bad-Lieutenant B. gen Osten gefahren um sich einen Platz an der Sonne zu sichern.
Dass es nichts Neues gab da im Osten kann zwar so nicht gesagt werden. Es hatte viel Neuschnee und das war gut so. Zufälliger weise hatten die vier in ihrem tonnenschweren Gefährt nämlich hölzerne Dinger mit Wachs, so dass sie ihre Suche nach Sonne mit rasanten Fahrten im Schnee verbinden konnten. Und auch Eis hatte es, wenn auch nur wenig, wie Bad-Lieutenant B. bei einem wagemutigen Sprung auf den See bei der Seebenalp feststellen musste. Nun, was ein richtiger Bad-Lieutenant ist, lässt sich von einem nassen Fuss nicht den Tag verderben.
Neben viel Bewegung im Schnee darf aber auch ein (oder zwei, …) guter Kaffee (oder Ski-Flip) nicht fehlen. Und den gibts im Osten bekanntermassen bei Abraham. Nun auch wenn die komischen Gestalten oben auf den Bilder an Panzerfahrer erinnern, Abraham hat nicht mit einem solchen amerikanischen Modell zu tun. Abraham ist Chef in der Maschgenlugge und macht wie gesagt die besten Kaffees der Region (und die besten kalten Plättchen wie Bad-Lieutenant B. von anderer Gelegenheit her weiss).
Fazit: den Platz an der Sonne haben die vier gefunden und genossen. Und: zum Glück sind sie mit ihrem tonnenschweren nicht weiter in den Osten gefahren, denn „you wouldn’t have much fun in S. Mr. H.“

Gruss Butch

PS: Mir fällt gerade kein PS ein, ausser, dass alle die nicht dabei waren etwas verpasst haben.

Freitag, 30. März 2007