Fotos einmal anders – ein Fotoblog

Von 30. August 2007 Allgemein Keine Kommentare

Automatenfoto 1 Automatenfoto 2 Automatenfoto 3 Automatenfoto 4

Heute sollen mal Bilder im Mittelpunkt des Blogs stehen und nicht irgendein Text. Aber ich muss und will natürlich erklären, wie die Bilder links zu Stande gekommen sind.
Einmal mehr in Andelfingen. Es ist etwa vier Uhr nachmittags. Wir sind am Bahnhof und haben WC-Papier gesammelt. Wer den vorherigen Blog gelesen hat, weiss, die Andelfinger Fasnacht strotzt vor Ver- und Geboten. Und dazu gehört, dass in der Unterkunft kein Toilettenpapier ist, d.h. dass man es selber mitbringen muss. Leider haben wir das erst im Bus herausgefunden. Und so blieb und keine andere Möglichkeit, als das Problem am Andelfinger Bahnhof zu lösen. Die Verkäuferin am Bahnhof hatte Mitleid mit uns und hat ihre private Rolle gespendet. Merci! Aber auch das Bahnhofs-WC hat einiges hergegeben, was Papier anbelangt. Das gab lustige Bilder mit Harlekinos und komischen Ausbeulungen unter den Oberkleidern. Dass es dann doch WC-Papier hatte ist Nebensache.
Das erklärt aber immer noch nicht, wie die Fotos entstanden sind. Was machten wir eigentlich am Bahnhof? Wir warteten. Und zwar auf zwei Harlekinos, die nicht von Rappi aus mitgefahren sind. Der eine war schon da und Automatenfoto 5missbrauchte das Bahnhofs-WC – schon wieder dieses ominöse WC – um sch zu schminken. Der andere hatte Verspätung, da er sich verfahren hatte, keine Karte dabei hatte, ich mein Handy nicht gehört habe – es war im Kofferraum im Car – etc. Also was tun um die Zeit zu verkürzen? WC-Papier haben wir ja schon gesammelt. Die Lösung: EIN FOTOAUTOMAT!
Gesagt getan, Geld hineingeworfen und hingesetzt. Doch wie es ist, sobald es irgendwo ein Foto zu machen gibt, drängen sich plötzlich unzählige Harlekinas und Harlekinos vor der Linse. Und da macht ein solcher Automat auch keine Ausnahme. Es war schon fast rekordverdächtig, wie viele Harlekinas und Harlekinos in einem solchen Apparat Platz haben. Auf dem ersten Bild kann man sieben Leute zählen, auch wenn nicht alle gleich prominent im Bild sind.
Für eine kurze, aber lustige Zeit hat uns der Automat also das Warten verkürzt, bis auch der letzte Harlekin eingetroffen war. Und wir haben ein paar tolle Fotos und eine Geschichte zum Erzählen mehr.

Gruss Butch

PS: Wer jetzt Mitleid mit dem Automaten hat, braucht sich nicht zu sorgen. Bei der ganzen Aktion sind weder Menschen noch Maschinen zu Schaden gekommen.

PPS: Wenn wir jemals ein eigenes Probelokal haben, will ich einen solchen Fotoautomaten da stehen haben.

Freitag, 9. März 2007